S u c h e n
Ergotherapie

Ergotherapie bezieht sich auf eine medizinische sozialwissenschaftliche Grundlage und ist ein ärztlich verordnetes Heilmittel.  Sie dient dem therapeutischen Ziel, Störungen in der Bewältigung des handlungsorientierten Alltags eines Patienten zu beeinflussen, denn selbst handeln zu können, sich sinnvoll zu betätigen und das eigene Leben in der Hand zu haben,  sind Grundvoraussetzungen für Gesundheit, Lebensqualität und Wohlbefinden.  Unser Ergotherapeut unterstützt Menschen aller Altersgruppen, die in ihren Fähigkeiten eingeschränkt oder von Einschränkungen bedroht sind und denen diese Voraussetzungen fehlen.

img_03361-marcn

Marc Nissel

Ergotherapeut

.

info@medicalcenter-leflair.de
 
 Tel.: +49(0)211 51508484

Ergotherapeuten
in Düsseldorf auf jameda
  • Wir behandeln Kassen- und Privatpatienten
  • Termine nach telefonischer Vereinbarung
  • Hausbesuche tätigen wir in Düsseldorf und Umgebung
Krankheitsbilder in der Ergotherapie

Neurologische Erkrankungen wie z.B.:

.

  • Apoplex
  • MS
  • Parkinson
  • Demenz

.

Psychiatrische Erkrankungen wie z.B.:

.

  • Demenz

.

.

.

Orthopädische Erkrankungen wie z.B.:

.

  • Operative Eingriffe an der Hand
  • Frakturen
  • Sehnenrisse
  • Arthritis
  • Arthrose
  • Bandscheibenprolaps
  • Skoliose
Behandlungskonzepte

Es gibt sechs wesentliche Behandlungsverfahren in der Ergotherapie:

.

  • motorisch /funktionelle Behandlungsverfahren
  • neurophysiologische Behandlungsverfahren
  • neuropsychologische Behandlungsverfahren
  • psychosoziale Behandlungsverfahren
  • arbeitstherapeutische Behandlungsverfahren
  • adaptive Behandlungsverfahren

.

.

.

Bei erwachsenen Patienten hilft die Ergotherapie nach einem  Schlaganfall oder einem Herzinfarkt, ebenso nach  einem Unfall mit orthopädischen Folgen oder bei psychischen Problemen. Ein  weiteres Tätigkeitsfeld liegt in der Behandlung und Vorsorge älterer  Menschen, z. B. mit dementiellen Syndromen. Unser Ziel ist es,  eine weitgehende Selbstständigkeit in der Selbstversorgung zu erreichen und die emotionale und geistige Stabilität sowie die körperliche Belastbarkeit so gut wie möglich wieder herzustellen.

.

Im Gespräch mit Ihnen wird  ermittelt, welche Stärken und Schwächen Sie haben, welche Handlungsbedürfnisse verbessert werden sollen  und was wichtig für Ihre Weiterentwicklung ist.

Handtherapie

Als Handrehabilitation oder Handtherapie wird eine ganzheitliche Behandlung der Hand bzw. oberen Extremität zur Wiederherstellung nach Verletzungen, Erkrankungen und Fehlbildung und der Rehabilitation in das gesellschaftliche und berufliche Umfeld bezeichnet.

.

Unser Ergotherapeut hat spezielle Fortbildungen in der Handtherapie absolviert und verfügt über langjährige Berufserfahrung in der komplexen Handrehabilitation. Er setzt Techniken aus der Physio- und der Ergotherapie ein und besitzt ein umfassendes theoretisches Wissen bezüglich Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie der Hand. Handtherapeuten haben die fundierten praktischen Fähigkeiten erworben, um Erkrankungen sowie Verletzungen im Bereich der Hand – unter Einbindung des gesamten Bewegungsapparates –  adäquat und kompetent zu behandeln. Zudem sind sie in der Lage, psycho-soziale Probleme der jeweiligen Patienten zu erfassen und mit in die therapeutische Vorgehensweise einfließen zu lassen.

.

Die Krankheitsbilder der Handrehabilitation/Handtherapie kommen in der Regel aus den medizinischen Fachgebieten der Orthopädie, Chirurgie, Rheumatologie, Traumatologie und Neurologie.

.

Zu den Krankheitsbildern gehören z.B.:

.

  • Sehnenverletzungen (z. B. Nachbehandlung nach Kleinert oder Hammerfinger)
  • Überlastungssyndrome
  • Rheumatoide Arthritis
  • Arthrose/Rhizarthrose
  • Thermische Verletzungen
  • Periphere Nervenverletzungen
  • Nervenkompressionssyndrome
  • Morbus Dupuytren
  • Zustand nach Frakturen (z. B. Distale Radiusfraktur oder Abrissfraktur) und Luxationen
  • CRPS/Schmerzsyndrome
  • Verletzungen der oberen Extremitäten
  • Operative Eingriffe an der Hand
  • Hautabdeckungen
  • Amputationen/Replantation
  • Postoperative/posttraumatische Ödeme
  • Schreibkrampf
Leistungs- und Preisübersicht

.

Kosten:

.

Die Ergotherapie gehört zur medizinischen Grundversorgung. Die Kosten werden daher von den Krankenkassen übernommen. Patienten über 18 Jahre müssen jedoch einen vorgeschriebenen Eigenanteil von 10% der Behandlungskosten tragen. Bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr entfällt dieser Anteil.

Bei Privatversicherten ist die Vergütung ergotherapeutischer Leistungen unterschiedlich geregelt. Die jeweiligen Sätze müssen individuell bei Ihrer Kasse – am besten vor Beginn der Therapie – erfragt werden.

.

  • Funktionsanalyse

Auf der Grundlage der ärztlichen Diagnose und einer ausführlichen eigenen Befunderhebung erstellen wir bei Ihrem ersten Behandlungstermin eine Funktionsanalyse (Funktionsanalyse und Anamnese einschließlich Beratung, ggf. auch Angehörigenberatung). Durch  spezielle Testverfahren werden Ihre persönlichen Ziele und Wünsche ausdrücklich berücksichtigt.   Selbstverständlich können Sie auch gerne ohne ärztlichen Befund zu uns kommen.

Dauer: individuell

Preis:   € 40,00

.

  • PFB (Psychisch-funktionelle Behandlung)

Die psychisch-funktionelle Behandlung dient der gezielten Therapie von krankheitsbedingten Störungen der psychosozialen und sozioemotionalenFunktionen  und den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen. Wichtige Bausteine sind z.B. die Grob- und Feinmotorik, die Selbst- und Fremdwahrnehmung, Motivation und Ausdauer, die Belastbarkeit sowie die Selbstständigkeit im Alltag.

Dauer: 60 Minuten

Preis:   € 79,00

.

  • SPB (Sensomotorisch-perzeptive Behandlung)          

Eine sensomotorisch-perzeptive Behandlung dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der sensomotorischen und perzeptiven Funktionen mit den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen. Denn die äußere als auch die  innere Wahrnehmung von Reizen, Bewegung und Haltung,  stehen mit dem Bewegungsverhalten und der angemessenen Bewegungsplanung in einem engen Zusammenspiel und sind  maßgeblich entscheidend für die motorischen Fähigkeiten. Die sensomotorisch-perzeptive Behandlung ist ein komplexes Behandlungsverfahren mit häufig mehreren Therapiezielen.

Dauer: 45 Minuten

Preis:   € 59,00

.

  • MFB (Motorisch-funktionelle Behandlung)          

Eine motorisch-funktionelle Behandlung dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der motorischen Funktionen mit und ohne Beteiligung des peripheren Nervensystems und der daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen. Meistens führen orthopädische und chirurgische Diagnosen zur Verordnung von motorisch- funktionellen Behandlungen. Ziele zur Verbesserung der eigenständigen Lebensführung sind z.B. der Abbau pathologischer Haltungs- und Bewegungsmuster, die Entwicklung oder Verbesserung der Grob- und Feinmotorik, der Koordination von Bewegungsabläufen, die Verbesserung von Gelenkfunktionen, die Desensibilisierung bzw. Sensibilisierung einzelner Sinnesfunktionen etc.

Dauer: 30 Minuten

Preis:   € 59,00

.

  • HLT (Hirnleistungstraining) 

Ein ergotherapeutisches Hirnleistungstraining dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der neuropsychologischen Hirnfunktionen, insbesondere der kognitiven Störungen und der hieraus resultierenden Fähigkeitsstörungen. Das Ziel der Therapie im Hinblick auf die berufliche und soziale Eingliederung ist die Wiederherstellung einer größtmöglichen Selbstständigkeit bei der Alltagsbewältigung und der Selbstversorgung. Gezielt gefördert werden z.B. die Orientierungsfähigkeit, die visuelle Wahrnehmung (u. a. Gesichtsfeldtraining), die räumlich-kognitiven und -konstruktiven Fertigkeiten, Aufmerksamkeit und Konzentration, das Reaktionsvermögen, die Merkfähigkeit und das Denken, Planen und Handeln bei dysexekutivem Syndrom.

Dauer: 30 Minuten

Preis: € 49,00

.